blogalternativa

Deutsch-brasilianisches Abkommen über alternative Energien


Seit März 2011 gibt es eine Abkommenserklärung zwischen Deutschland und Brasilien über den Einsatz alternativer Energien. Kernpunkt hierbei ist alternativer Kraftstoff. Hierbei geht es um die Zusammenführung von Technologien, die dazu führen, dass im Energiesektor und im Kraftstoffbereich erneuerbare Energien auf den Vormarsch gebracht werden sollen. Hierzu soll  eine fachlich hochkompetente Arbeitsgruppe aus Experten beider Länder.eingerichtet, werden die sich um den Anbau und die Herstellung pflanzlicher Kraftstoffe kümmern soll.

Zu den durch diese Arbeitsgruppe zu erarbeitenden Inhalten gehören unter anderem die Definition der besten Optionen für die Produktion von für alle Fahrzeugtypen tauglichen Ökokraftstoffen in großen Mengen gelten, die Schätzung der langfristigen Aussichten einer solchen Produktion, sowie die Planung von Maßnahmen zur Aufklärung der Öffentlichenkeit in beiden Ländern über Ökokraftstoff. Daneben tauscht die Arbeitsgruppe Erfahrungen über die bisherige Produktion und den Vertrieb von Biokraftstoffen aus und analysiert die Möglichkeiten zur Kooperation zwischen Wirtschaft und Wissenschaft bezüglich neuer Biomasseprodukte.

Die Produktion und Nachhaltigkeit neuer alternativer Kraftstoffe gehört zu den grossen Herausforderungen an Politik und Wissenschaft in den nächsten Jahren. Neue Biokraftstoffe sollen so konzipiert werden, dass auch Flugzeuge, Züge, Schiffe und weitere große Transportmittel damit betrieben werden können. Beide Seiten bekräftigten, dass der Einsatz erneuerbarer Energien nicht nur in Deutschland und Brasilien vorangetrieben werden müsse, sondern in der ganzen Welt. Nur so kann man dem Klimawandel entgegenwirken und die Emission von Treibhausgasen eindämmen, ohne auf Mobilität verzichten zu müssen.